Ausblick & Ziele 2019

Wie schon mein Depot-Jahresrückblick 2018, kommt auch der Ausblick auf 2019 etwas spät. Seht es also eher als ein Niederschreiben meiner Ziele für 2019 und einen Ausblick auf das restliche Jahr 2019.

Im Folgenden leite ich meine Ziele für das Jahr 2019 her. Für alle ungeduldigen, hier aber kurz und knapp meine Ziele für das Jahr 2019:

  1. Durchschnittliche monatliche Sparquote von 30 % meines Nettoeinkommens
  2. Verdopplung meiner Dividenden auf mindestens 600 Euro
  3. Verdopplung meines investierten Vermögens im Vergleich zu 2018
  4. Aufbau eines Immobilienanteils von 15 % mittels Exporo & REITs
  5. Gesamtrendite von 10 % im Vergleich zum Vorjahr

1. Investitionen

Ich möchte meine Sparquote weiter konstant bei 30 % halten. Da ich in diesem Jahr heiraten werde, wird das aufgrund der Kosten für unsere Hochzeit, gar nicht so leicht. Dafür bekomme ich aufgrund einer neuen Steuerklasse nach der Hochzeit mehr Netto vom Brutto.

Mein investiertes Kapital möchte ich im kommenden Jahr verdoppeln. Hier kommt mir erneut zu Gute, dass ich erst seit Anfang 2017 investiere. Die Steigerung um 253 % aus 2018, ist aber nicht mehr realistisch.

Käufe

Eine grundsätzliche Neuerung im Jahr 2019 für mich, ist der Einsatz von Sparplänen bei Einzelaktien. Dafür habe ich ein zweites Depot bei der Comdirect eröffnet, leider geht dies aktuell bei „meiner“ DKB noch nicht. Seit Januar bespare ich so neun Einzeltitel monatlich.

Aktuell sind das:

  • DISNEY
  • BASF
  • FRESENIUS
  • SAP
  • BERKSHIRE
  • SIEMENS
  • HENKEL
  • MICROSOFT
  • STARBUCKS

Bisher fahre ich mit den Aktiensparplänen sehr gut. Ich muss mir weniger Sorgen, um das richtige Timing für einen Kauf machen und baue automatisch meinen Bestand an Dividenden-Titeln aus. Nebenbei bespare ich weiter stabil meine ETF-Sparpläne.

Direkt zu Jahresbeginn habe ich kurz vor der Erholung an den Börsen drei Einzelkäufe getätigt. Dabei war mein Timing ausnahmsweise mal exzellent. Ich habe erstmals Microsoft in mein Portfolio gelegt. Seit dem Kauf ist sie um 20 % gestiegen. Zudem habe ich bei BASF und Fresenius nachgekauft. Auch hier lief es bisher mit +13 % und +17 % sehr gut. [Stand 14.04.2019]

Ich möchte dieses Jahr noch konsequenter Nachkäufe bei aus meiner Sicht übertriebenen Reaktionen der Märkte auf kurzfristige negative Nachrichten ausnutzen.

DAX und S&P 500 im Aufwind seit Jahresbeginn 2019.
DAX und S&P 500 im Aufwind seit Jahresbeginn.
Quelle: Screenshot von boerse.de

NEU: Immobilien via Exporo

Um mein Portfolio noch weiter zu diversifizieren, habe ich mich seit Anfang des Jahres intensiv mit Exporo auseinander gesetzt. Ich wollte gerne einen Immobilienanteil meinem Portfolio beimischen. Da mir für den Kauf kompletter Wohnungen (vor allem in Berlin) das nötige Kleingeld fehlt, war für der Kauf von Anteilen an vermieteten Bestandsimmobilien bei Exporo eine sehr gute Alternative. Ich verzichte bewusst auf die Beteiligung an Neubauprojekten, da mir hier das Risiko durch Bauträger usw. nicht transparent genug ist. Dafür habe ich nun Anteile an einer vermieteten Polizeiwache in Hattingen und einem Apartmentskomplex in Hamburg. Beide Projekte schütten quartalsweise ihre Mietüberschüsse aus und versprechen eine jährliche Ausschüttungsrendite von 4,4 bzw. 4,5 %. Die erste Ausschüttung erwarte ich am 30.06.2019.

Sobald sich eine günstige Gelegenheit bietet, möchte auch ein oder zwei REITs kaufen. 15 % Immobilienanteil über Exporo und REITs sind mein Ziel.

Das Immobilieninvestment" POLIZEI HATTINGEN" von Exporo
Screenshot von Exporo.de

Ich setze mich in einem separaten Artikel noch mal intensiver mit der Plattform Exporo auseinander.

Verkäufe

Ich möchte 2019 keine meiner Aktien verkaufen.

2. Absicherung / Hedging

Ich möchte mein Portfolio so breit aufstellen, dass meine Performance insgesamt stabiler und weniger abhängig vom deutschen Markt wird. Bisher muss ich aufgrund des Börsentrends noch kaum über Absicherung mittels Short-Positionen nachdenken. Sobald der Markt sich wieder in einen negativen Trend wendet und z.B. der DAX unter die 200-Tageslinie rutscht, werde ich erneut eine Absicherung mittels Short-Zertifikaten prüfen.

3. Dividenden

Im Jahr 2018 konnte ich 300 Euro Dividende einfahren. In diesem Jahr möchte ich diesen Wert verdoppeln. Zudem werde ich weiter in günstige Dividenden-Aktie mit guter Dividendenrendite (>2 %), stabiler Dividenden-Historie, geringer Verschuldung sowie einer guten Zukunftsperspektive des Geschäftsmodells investieren. Die Dividenden werde ich komplett reinvestieren.

4. Performance

Ich investiere langfristig und somit ist mir die kurzfristige Kursentwicklung relativ egal. Trotzdem möchte ich in diesem Jahr zumindest deutlich besser als ein Tagesgeldkonto abschneiden. Als Ziel setze ich mir daher eine Performance von +10 % inkl. Dividenden im Vergleich zum Vorjahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung