Dividenden + Stillhaltergeschäfte = Maximales Einkommen

In meinem Post-Corona-Video, habe ich bereits erklärt, dass ich eine Kombination von Stillhaltergeschäften und der Dividendenstrategie kombiniere. Heute möchte ich am Beispiel der Aktie von Tanger Factory Outlets diese Strategie und auch Stillhaltergeschäfte kurz vorstellen. Tanger Factory Outlets oder kurz “SKT”, so lautet kurz das Aktiensymbol des Unternehmens, ist Betreiber und Vermieter von 36 Shopping Malls in den USA. Der Fokus bei den vermieteten Ladengeschäften liegt auf großen, bekannten Marken wie Nike, Gap, Ralph Lauren und ähnlichen Anbietern.

Kurz Einschub bevor wir anfangen: Was ist ein Stillhaltergeschäft?

Bei Stillhalter-Geschäften geht es um den Handel mit Optionen. Nicht zu verwechseln  mit Optionsscheinen. Bei einem Stillhaltergeschäft verkauft ein Anleger Optionen (Calls oder Puts). Ich verkaufe nur Optionen auf Aktien. Aktienoptionen gelten immer auf 100 Aktien. 

Stillhalter heißt der Verkäufer deswegen, weil er bis zum Ende der Optionslaufzeit stillhält. Als Gegenleistung kassiert der Stillhalter den Preis der Option als Prämie. Der Stillhalter verpflichtet sich, dem Optionsinhaber bei Ausübung der Option den entsprechenden Basiswert zu einem bestimmten Preis zu liefern oder abzukaufen. Dafür erhält er immer die besagte Prämie. Das Verkaufen von Puts (Short Puts), nutze ich wie folgt als Alternative zur normalen Limitorder. 

Option 1: Mein Strike der Aktie wird nicht erreicht und die Aktie steigt mir quasi weg. Ich erhalte trotzdem eine Prämie als eine Art Entschädigung.

Option 2: Meine Strike der Aktie wird erreicht und ich bekomme die Aktie zum Strike-Preis. Auch wenn der Kurs seitdem weiter gefallen ist. Die Prämie erhalte ich trotzdem und senke so die Kostenbasis.

Nun aber zu meinem kleinen Beispiel, das nicht wirklich optimal lief, aber gerade deswegen zeigt es schön den Mehrwert der Strategie im Vergleich zum klassischen Buy-and-Hold nach einer Limitorder. Tanger war nämlich einer der meist betroffenen Unternehmen von der Corona-Epidemie. Da ich die Optionen vor Corona schrieb, ging der kurs hier schnell massiv bergab. Doch, so kann es gehen beim Optionshandel. 

Im Januar 2020 habe ich meine erste Put-Option auf die Aktie SKT verkauft. Der Strike war 14 Dollar, rund 10% unter dem damaligen Kurs. Die potenzielle Prämie 28 Dollar.  Ich habe mich also verpflichtet 100 Aktien zum Preis von 14 Dollar abzunehmen. Der Käufer der Option übt diese Option natürlich nur aus, wenn der Kurs der Aktie unter den Strike fällt. Der Kurs fiel tiefer als 14 Dollar und so wurden mir 100 Aktien zu 14 Dollar eingebucht. Somit war ich ab sofort der Inhaber von 100 SKT-Aktien zum Kurs von 14 Dollar. Zudem verbuchte ich 28 Dollar Prämie. 

Im Corona-Crash fiel die Aktie dann aber weiter ins Bodenlose. Im Tiefpunkt auf knapp über 4 Dollar. 66% Buchverlust. Ich hielt die Aktie. Im Mai trudelten sogar knapp 36 Dollar Quartalsdividende ein. Vorerst aber die Letzte, denn SKT pausiert die Dividenden nun bis auf weiteres. Doch die Börsen drehten und auch SKT kletterte langsam wieder nach oben. Am 8. Juni erreichte die Aktie sogar fast wieder die 10 Dollar. Ich nutzte die Gunst der Stunde und verkaufte eine Call-Option auf die 100 Aktien mit Stichtag 14.9.2020. Strike 14 Dollar und die Prämie 52 Dollar. Wenn die Aktie also auf min. 14 Dollar steigt, wird sie mir zum Preis von 14 Dollar ausgebucht. Erreicht die Aktie den Strike nicht, behalte ich die Aktie. Auf jeden Fall bekomme ich ich 52 Dollar Prämie. In der letzten Woche fiel die Aktie wieder auf 7 Dollar. Meine geschriebene Option bei 10 Dollar war also gutes Timing. Kein Käufer würde mir jetzt noch diese Option zu diesem Preis abkaufen.

Meine Einkommenszenarien

Zusammenfassend ergeben sich aus einer Einkommens-Sicht folgende Szenarien für die Aktie:

A. SKT bleibt bis 14.09 unter 14 Dollar = 28 Dollar Prämie + 36 Dollar Dividende + 52 Dollar Prämie = 116 Dollar Einkommen auf 1400 Dollar Investment

A. SKT bleibt bis 14.09 unter 14 Dollar = 28 Dollar Prämie + 36 Dollar Dividende + 52 Dollar Prämie = 116 Dollar Einkommen auf 1400 Dollar Investment 

In beiden Fällen also = 8,2 % Bruttorendite in 5 Monaten

Hinzu kommt in beiden Szenarien selbstverständlich noch das Risiko des Kursverlusts- bzw. Gewinns. Fällt die Aktie fiel weiter als der aktuelle Kurs, vergrößert sich natürlich mein Buchverlust. Steigt die Aktie deutlich weiter als 14 Dollar, verzichte ich auf den daraus resultierenden Buchgewinn. Den streicht dann der Käufer der Option ein. Im Vergleich zu einem direkten Kauf im Februar 2020 via Limitorder, habe ich hier zusätzlich die Prämieneinnahmen vereinnahmt. So kann ich neben Dividenden mit ein Einkommen aus einer Aktie zusätzlich erhöhen. 

Stellt euch nur vor, ich hätte vor Corona die Aktie einfach per Limtorder bei einem Kurs von 14 Dollar direkt gekauft. Ich hätte lediglich 36 Dollar Einkommen generiert. Nur 2,6% Bruttorendite. 

SKT steht vor schwierigen Monaten, aber so langsam öffnen die Outlet-Center wieder und die Mieter verdienen wieder Geld. Und das Unternehmen ist so liquide, dass es wohl sogar zwei Jahren auf Mieten verzichten könnte. Nach einer tiefen Delle in 2020 glaube ich ab 2021 an eine Erholung der Shopping Malls. 

Wenn mir die Aktie jetzt nicht ausgebucht wird, werde ich versuchen weiter Call-Optionen zu verkaufen bei min. 14 Dollar Strike zu verkaufen. So erhöhe ich weiter das generierte Einkommen aus der Aktie. 

Das ist ist selbstverständlich keine Kaufempfehlung. Nehmt meine Analyse als Anlass euch selbst mit der Aktie zu beschäftigen und berichtet dann gerne über eure Einschätzungen. Ich freue mich über jeden Kommentar.


Risikohinweis: Die Informationen auf meinem Blog dienen nur zur Information und sind keine Investitionsempfehlung. Die Positionen stellen meine persönliche Meinung dar. Eine Haftung für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Sollten die Nutzer dieser Seite sich trotzdem die angebotenen Inhalte zueigen machen, diese nutzen oder etwaigen Ratschlägen folgen, so handeln sie eigenverantwortlich, in voller Kenntnis aller Risiken und Gefahren. Mehr unter diesem Link.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Mehr Infos in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung